Ultraleichte Bekleidung und Ausrüstung für Ultralight Trekking

Tatonka Airy – Leichter Rucksack für Wintertouren

Heute stellen wir Euch ein Produkt vor, was eigentlich streng genommen eher auf RouteAlpin passen würde, denn es ist ein Alpinrucksack. Für Trekking- bzw. vielmehr Wintertouren bietet sich der Rucksack aber ebenfalls an, da er so manche Vorzüge mit sich bringt.

Wir sind meist im Winter auf Schneeschuhen unterwegs, für den Transport steht man erst einmal immer vor der Herausforderung wo man diese am Rucksack befestigen kann. Klassische Winterrucksäcke wie Skitourenrucksäcke sind zwar bereits für den Schneeschuhtransport vorbereitet, jedoch hat man hier unnötig viele Details, die man im Sommer nicht braucht. Will man überhaupt ein Rucksack für jeden Einsatz haben oder tendiert man bei einem kleinen Budget nicht zu einem Allroundprodukt?

Tendiert man zu einem Allroundprodukt so ist der Airy 25 von der Marke Tatonka ein Produkt welches man sich mal genauer anschauen sollte. Nachfolgend widmen wir uns mal den Punkten, die bei uns einen guten Eindruck hinterlassen haben bzw. mit den Punkten, die nicht nur auf Trekkingtouren interessant sein werden.

Gewicht

Mit 25 Liter bzw. 30 Liter spricht man zwar eher von einem Tourenrucksack, widmet man sich jedoch etwas intensiver seiner Ausrüstung und Bekleidung auf Tour, so ist es keine Seltenheit, dass man auch schon mal mit weniger Volumen auskommt. Spart man an der Ausrüstung und am Umfang der Bekleidung schrumpft auch gern das Packgewicht. Tatonka bietet mit den beiden Rucksäcken darüber hinaus zwar keine Rekorde brechende Rucksäcke im Ultraleicht-Segment, sie sind aber mit 800 g beim Airy 25 nicht nur für Tatonka Verhältnisse sehr leichte Rucksäcke.

Halterungen

Das interessanteste am Rucksack sind jedoch die Halterungen. Eigentlich kann man nüchtern die Schlaufen zur Materialbefestigung auf dem Deckel, die Wanderstock- und Eisaxthalterung oder die seitlichen bzw. Frontkompressionsriemen aufzählen. Wer würde da jedoch nicht sagen, das gibt es bereits bei zahlreichen anderen Rucksäcken?

Wirft man hingegen ein Blick auf die Halterungen, so bietet die Wanderstock- und Eisaxthalterung ein nettes Detail. Sie ist flexibel und dadurch einsetzbar wenn man sie braucht, bei Nichtgebrauch aber auch wieder schön komprimierbar. Die Stöcke werden hierbei an den seitlichen Netztaschen über eine Kordel fixiert. Den Umfang der außenliegenden Schlaufe kann man über einen Tankaverschluss auf die passende Länge einstellen. Im alpinen Gebrauch, aber auch bei Wanderungen über Stock und Stein kann man die Seiten des Rucksack wieder schön clean gestalten.

Die Frontseite bietet zwei Kompressionsriemen, die sich perfekt für den Transport von Schneeschuhen eignet. Entgegen der anderen Riemen an der Seite besitzen die Frontriemen dickere Verstärkungen, so dass man auch reinen Gewissens die Zacken der Schneeschuhe anlegen kann. Das Verschlusssystem ist hierbei für die angesprochene Verwendung sehr gut.

Taschen

Der Tatonka Airy 25 bietet erst einmal das klassische Taschenangebot an, d.h. ein großes Hauptfach, ein Deckelfach auf der Außenseite und die zwei Seitentaschen aus Netzgewebe. Darüber hinaus bietet der Tatonka Rucksack ein Erste Hilfe Fach unter dem Deckel an, in dem man wie der Name schon sagt, die typische Erste Hilfe Ausrüstung unterbringen kann. Im Vergleich zu unseren bisherigen Rucksäcken der Marke bietet der Airy aber auch noch eine Tasche auf der Frontseite an. Auch hier versteckt sich wieder einmal ein interessantes Detail, denn dahinter befindet sich eine orangefarbene Schutzplane, die via Klettverschluss die Frontseite des Rucksack abdeckt.

Tragesystem

Tragendes Element am Rucksack ist das Vent Comfort-Tragesystem. Ein mittiger Belüftungskanal und ein luftdurchlässiger AirTex-Bezug sollen eine angenehme Luftzirkulation am Rücken schaffen. Die beiden seitlichen Schaumstoffpolster ermöglichen einen angenehmen Sitz. Die konkave Form der Rückenkonstruktion stellt eine gute Lastenkontrolle auch bei schnelleren, intensiven Bewegungsabläufen sicher.

Fazit

Der Tatonka Airy 25 macht auch fern der Berge einen sehr guten Eindruck. Gut gefallen hat uns das „Gesamtkunstwerk“. Die Verarbeitung ist Tatonka typisch robust und gut, dafür aber diesmal auch sehr leicht. Wer den Rucksack leichter mag, der entfernt einfach den Hüftgurt und spart so auch noch mal ein paar Gramm. Gelöst wird er durch Klettverschluss und bietet außer einem Komfortgewinn lediglich nur zwei große Materialschlaufen.

Sehr gut gefiel uns gerade in der Zeit des Schneeschuhwandern die Möglichkeit Schneeschuhe auf der Vorderseite zu befestigen. Es ist hierbei keine Notlösung, sondern eine vollwertige Lösung die Schuhe auch fern der eigentlichen Tour zu transportieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Tags:

About the Author

Seit gut 10 Jahren stets ultraleicht auf Tour im hohen Norden und in Südeuropa. Auf Tour ist man selbst als Grammjäger unterwegs und greift dort gern aus Überzeugung zur leichten Ausrüstung und Bekleidung, wobei dies jedoch eher "gemäßigt" praktiziert wird. "Grenzwertige" Experimente im nicht minder interessanten "super-ultralight backpacking"-Bereich finden hingegen meist am Wochenende auf kurzen Touren statt. Das Ergebnis ist hoffentlich eine interessante Mischung aller Facetten des Leichtgewichtswandern auf Ultraleicht-Trekking.

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

Blogverzeichnis blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog VerzeichnisRSS Trekking