Ultraleichte Bekleidung und Ausrüstung für Ultralight Trekking

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack – Wasserdichter Rucksack für Grammjäger im Review

Rucksäcke mit geringem Eigengewicht gibt es inzw. massig im Handel, wobei auch hier gesagt sei, dass nicht jeder im Handel angepriese ultraleichte Rucksack auch tatsächlich effizient ist. Effizienz kann man z.B. anhand dem Verhältnis aus Volumen und Gewicht messen.

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Etwas schwieriger wird es nun bei unserem heutigen Testexemplar, denn würde man den Rucksack nach den gleichen Kriterien bemessen, so wäre dies wohl ein Apfel und Birnenvergleich. Der Rucksack kennt keine extremen Wetterbedingungen, denn er ist so konstruiert, dass es keine Rolle spielt, ob man nun im schönen Wetter tourt oder im strömenden Regen. Wie wir es nun in unserem Praxistest selber erleben durften, hält das robuste, TPU beschichtete Gewebe den Inhalt im Rucksack problemlos trocken. An besonders beanspruchten Stellen gäb es sogar extra Verstärkungen, wie man es z.B. am Rucksackboden erkennen kann. Jedoch nicht nur allein das Material ist wasserdicht, sondern der komplette Rucksack überlebt dank der im aufwändigen Radio-Frequency Verfahren versiegelten Nähte und dem Rolltop-Verschluss Ausflüge ins kühle Nass. Rollt man den Verschluss mindestens dreimal auf, wie man es eben auch von anderen Rollverschluss-Packsäcke kennt, so kann durch die Toploader-Öffnung kein Tropfen nach innen dringen.

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Ein Rollverschluss nach oben hin oder eben die klassische Sackform birgt aus unserer Sicht auch ein paar Nachteile, die man bei Outdoor Research im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Produkten besser gemacht hat. Der Rolltop-Verschluss steht dank einem gut einstellbaren Kompressionsriemen nicht so weit nach oben hin ab, desweiteren kann man wie bei normalen Tourenrucksäcke den Rucksack durch seitliche Riemen komprimieren bzw. in diesen Riemen auch noch weitere Gegenstände befestigen. Man kann somit auch den Outdoor Research Drycomp Ridge Sack trotz der Materialkonstruktion genauso wie jeden anderen Tagestourenrucksack passgenau einstellen und beladen.

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Äußerlich kann man auch die Trekkingstöcke auf der Frontseite bei Nichtgebrauch einfädeln und befestigen. In der ebenfalls angebrachten Netztasche kann man darüber hinaus auch feuchte Sachen unterwegs trocknen bzw. für den nächsten Regen schon mal die Regenjacke hinein stopfen. Was jedoch fehlt und man letztendlich zur Improvisation aufgefordert wird, sind Taschen am Hüftgurt und eben auch die Trinksystemvorbereitung. Zu Gunsten der Wasserdichtigkeit des Rucksack gibt es eben keine Schwachstelle in Form eines Spalt für den Trinkschlauch. Helfen kann man sich aber, in dem man den Trinkschlauch einfach durch den Rollverschluss führt, dies sieht zwar etwas bescheiden aus, aber besser als gänzlich darauf zu verzichten bzw. nur immer die Faltflasche in die Netztasche zu stopfen.

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Komfort wird einem bei diesem Rucksack aber auch noch geboten, denn er besitzt zwar kein aufwändiges Rucksacktragesystem, dafür aber schon luftdurchlässige Mesh-Schulterträger mit dem traditionellen Brustgurt. Tragen lässt sich der gut gefüllte Rucksack aber sehr gut und wirkt mit seinen 31 Liter bei 485 g Eigengewicht auch deutlich geräumiger als z.B. der Exped Cloudburst, der sonst bei uns als wasserdichter Rucksack herhalten musste.

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Outdoor Research Drycomp Ridge Sack im Review

Fazit

Schüttet es wie aus Eimern, dann kann man sich auf den Outdoor Research Drycomp Ridge Sack sehr gut verlassen. Wir waren nun einige Tage mit dem Rucksack in den Alpen auf Tour und hatten vom ersten bis zum letzten Tag einen komplett trockenen Rucksackinhalt. Sicherlich driftet man nun wieder mehr in die subjektiven Eindrücke ab, vermisst haben wir jedoch die kleinen Ordnungshelfer wie zusätzliche Taschen in denen man Kleinkram verstauen kann. Der OR Rucksack bietet in diesem Punkt leider nur das reine Hauptfach und eben die kleine Netztasche auf der Vorderseite.

Etwas aufpassen muss man vielleicht auf die Schnalle vom Kompressionsriemen für den Rolltop-Verschluss, denn diese fanden wir auf Tour auch schon mal morgens abseits des Rucksack und da diese in einer anderen Farbe war, als die übrigen Verschlüsse des Rucksack, begann erst einmal die Suche, wo und vorallem an welchem Rucksack könnte wohl die Schnalle fehlen.

Unterm Strich ein sehr guter Rucksack, der gerade bei den Bergfreunden sogar im Angebot wäre: Outdoor Research – Drycomp Ridge Sack – Daypack für 79,96 € statt 99,95 €

Alle Bilder zum Rucksack noch einmal in der Galerie

 

Der Artikel wurde uns vom Hersteller oder Shop zu Testzwecken und zur Produktvorstellung zur Verfügung gestellt. Unsere Meinungen & Bewertungen sind jedoch unabhängig von Samples oder Vorgaben irgendeiner Art.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Tags:

About the Author

Seit gut 10 Jahren stets ultraleicht auf Tour im hohen Norden und in Südeuropa. Auf Tour ist man selbst als Grammjäger unterwegs und greift dort gern aus Überzeugung zur leichten Ausrüstung und Bekleidung, wobei dies jedoch eher "gemäßigt" praktiziert wird. "Grenzwertige" Experimente im nicht minder interessanten "super-ultralight backpacking"-Bereich finden hingegen meist am Wochenende auf kurzen Touren statt. Das Ergebnis ist hoffentlich eine interessante Mischung aller Facetten des Leichtgewichtswandern auf Ultraleicht-Trekking.

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

Blogverzeichnis blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog VerzeichnisRSS Trekking