Ultraleichte Bekleidung und Ausrüstung für Ultralight Trekking

Jetboil Sol-Ti Kocher – Das ultraleichte PCS-Kochsystem aus Titan

Wenn man sich mit der leichten Ausrüstung auseinander setzt, blickt man im Bereich der „Leichten Küche“ eher auf die einzelnen Bauteile und wirft weniger ein Blick auf ein Komplettsystem. Ist das Kochsystem nicht gerade ein Caldera Cone, so ist ein Kochersystem, bestehend aus Kocher, Topf & Co, meist als zu schwer verschrien gewesen.

Inzwischen gibt es aber auch sehr interessante Systeme der etwas größeren Firmen. Punkten können diese Systeme mit einem attraktiven Gewicht. Wo wir doch selber früher mit einem Jetboil PCS unterwegs gewesen sind, ist die Firma Jetboil für uns das klassische Beispiel für eine erfolgreiche Diät. Unser altes System aus Topf und Kocher kratzte so gern mal an die 500 g Marke, wo man es in der eigenen Zusammenstellung von Kochtopf und Gaskocher deutlich leichter haben konnte. Es gibt aber inzwischen ein System, zugegeben nicht gerade günstig, dass sehr interessant wäre. Wir haben uns mit dem Jetboil Sol-Ti Kocher das derzeitig leichteste System der Marke angeschaut und stellen fest, dass es für den ein oder anderen sehr reizvoll sein dürfte.

Jetboil Sol-Ti PCS

Der Jetboil Sol-Ti Kocher ist ein Personal Cooking System (PCS). Mit einem Topf, der nur ein Fassungsvermögen hat von 0,8 Liter wäre an ein Bekochen von Gruppen auch nicht zu denken. Es ist aber gerade der Topf, der das System interessant macht. Immer wieder lässt sich ein Wandel erkennen, angefangen von großen Töpfen für die Soloküche orientiert man sich immer mehr und mehr zum Mini-Kochtopf. Die 0,5 Liter, die man wohl tatsächlich nutzen wird, reichen vollkommen für die Soloküche aus. Gerade Trekking-Mahlzeiten brauchen meist nicht mehr als die 0,5 Liter und wer sich selbst etwas richtiges kochen will, der wird auch hier mit den 0,5 Liter bzw. dem 0,8 Liter Fassungsvermögen auskommen. Aus unserer Sicht hätte man bei dem Topf nun endlich die Größe, die man auch tatsächlich braucht und würde rein von der Größe zu urteilen „kein Gramm zu viel“ mitschleppen.

Es gibt den Jetboil Sol in der Standardvariante, wie auch im vorliegenden Modell als Ti. Der Jetboil Sol-Ti ist wiederum die Titanvariante und somit die leichteste Version. Widmen wir uns daher dem Lieferumfang und dem damit verbundenen Gewicht.

Das Sol-Ti System besteht aus einem Titantopf mit Fluxring ( 102 Gramm) und Neoprenschutzhülle mit Trageschlaufe (15 Gramm), einem Topfdeckel (18 Gramm), dem eigentlichen Gaskocher mit Piezozündung (104 Gramm), einem Standfuß für die Kartusche (28 Gramm), der Topfstütze oder auch Pot Support genannt (37 Gramm) und einem Becher (34 Gramm), der zugleich auch die Funktion der Schutzkappe für den Fluxring inne hat.

Für den Einsatz auf normalen Trekkingtouren freut man sich nun über den üppigen Lieferumfang, der nun deutlich besser geworden ist als man es noch vom alten PCS kannte. Sowohl der Standfuß, als auch der PotSupport ist nun neu in den Lieferumfang geraten und spontan würde für Genußtouren nur noch die optional erhältliche Kaffeepresse fehlen. Der PotSupport hätte die Funktion, dass man nun auch andere Töpfe als den enthaltenen Kochtopf mit dem Kocher verwenden kann. Grundsätzlich eine feine Sache, aber auch wieder ein Punkt wo man als Grammjäger den Rotstift ansetzen würde.

...hier mal ohne Deckel angedeutet

…hier mal ohne Deckel angedeutet

Es ist immer eine Frage, wo macht es Sinn abzuspecken und wo hat man übertrieben. Spontan würde bei uns der PotSupport Zuhause bleiben, da man keinen zweiten Topf benötigen würde. Würde man eher zu einem anderen Topf tendieren, dann wäre wohl auch das komplette System unattraktiv geworden.

Desweiteren wäre wohl der Standfuß überflüssig, da man selber beim alten System den Topf immer in der Neoprenschlaufe gehalten hatte und er so meist nie abgestellt wurde. Auch ohne ihn in den Händen zu halten, fand man in der Regel immer einen guten Standplatz. Ob man nun den Becher auch noch Zuhause lassen mag, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Prinzipiell kann man den Becher gut für Instantnudeln gebrauchen oder andere Speisen, die man mit heißem Wasser übergießen muss.

Wer nun die Werte oben zusammen gezählt hat, der kommt auf 338 Gramm für den Lieferzustand und wer nun die oben aufgezählten, eher überflüssigen „Bauteile“ komplett wählt, könnte von den 338 Gramm noch einmal 99 Gramm abziehen. Mit einem Endgewicht von 239 Gramm ist das Sol-Ti System wahrlich ein heißer Anwärter für die „Leichte Küche“ unterwegs, denn vergessen darf man auch nicht den niedrigen Brennstoffverbrauch. Mit 12 Gramm pro Liter kochendes Wasser gibt es für immer länger werdende Touren immer mehr Argumente für den Sol-Ti.  Die Kochzeit beträgt bei den eingezeichneten 0,5 Liter auch gerade einmal 2 Minuten.

Fazit

Wer es etwas günstiger mag und das Gewicht nicht scheut, der findet den nahezu baugleichen Sol eben ohne „Ti“ deutlich preiswerter. Für uns ist der Jetboil Sol-Ti wieder einmal ein sehr interessantes Kochsystem, das überzeugen könnte.

Rein vom Gewicht, Verbrauch und Kochzeit gibt es wahrlich keine Mängel zu entdecken. Optisch hätte vielleicht die Neoprenhülle besser sein können, die etwas primitiv wirkt und nicht den Anschein erweckt, dass sie ewig hält. Gleichzeitig wirkt es aber auch so, als wäre es dann für jeden ohne Probleme möglich diese Neoprenhülle wieder zu flicken. ANMERKUNG NACH DER OUTDOOR: Es gibt sie…. Eine neue Hülle für den Sol-Ti. Die neue Hülle, bewundert auf der Outdoormesse am Stand von Jetboil, ist deutlich besser vernäht und wirkt um einiges stabiler als diese Hülle.

Interessant ist auch der Blick auf die Thermo-Regulate-™ -Technologie. Diese Technologie soll eine konstante Kochleistung bei Außentempereaturen bis zu -6 °C gewährleistet. Leider ein Detail, welches wir zu dieser Jahreszeit noch nicht testen konnten.

Der Artikel wurde uns vom Hersteller oder Shop zu Testzwecken und zur Produktvorstellung zur Verfügung gestellt. Unsere Meinungen & Bewertungen sind jedoch unabhängig von Samples oder Vorgaben irgendeiner Art.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Tags:

About the Author

Seit gut 10 Jahren stets ultraleicht auf Tour im hohen Norden und in Südeuropa. Auf Tour ist man selbst als Grammjäger unterwegs und greift dort gern aus Überzeugung zur leichten Ausrüstung und Bekleidung, wobei dies jedoch eher "gemäßigt" praktiziert wird. "Grenzwertige" Experimente im nicht minder interessanten "super-ultralight backpacking"-Bereich finden hingegen meist am Wochenende auf kurzen Touren statt. Das Ergebnis ist hoffentlich eine interessante Mischung aller Facetten des Leichtgewichtswandern auf Ultraleicht-Trekking.

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

Blogverzeichnis blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog VerzeichnisRSS Trekking