Ultraleichte Bekleidung und Ausrüstung für Ultralight Trekking

EOE Lithium – Der wohl leichteste Kocher im Test

Bei der Tourvorbereitung kann man verschiedene Ansätze verfolgen und zu einem für sich selber idealen Ergebnis kommen. Man selbst legt in erster Linie den Fokus weniger auf das Gewicht, sondern vorallem auf das Packmass der Ausrüstung und Bekleidung. Insofern ist bei uns die Freude über einen immer kleiner werdenen Tourenrucksack ausgeprägter, als wenn man wieder ein paar Gramm gespart hat.

Das bisherige Kochersetup mit dem EOE Titanium

Das bisherige Kochersetup mit dem EOE Titanium

Im Bereich der Ultralight-Kocher gibt es eine kleine, aber feine Marke aus der Eifel. Mit dem Titanium hatten wir von EOE bereits den leichtesten Kocher im Einsatz, nun zukünftig wohl auch den kleinsten Kocher. Natürlich ist auch der kleinste Kocher von EOE.

EOE Lithium - Der leichteste Gaskocher der Welt

EOE Lithium – Der leichteste Gaskocher der Welt

Nimmt man den EOE Titanium, so hatte man zwar den bis vor kurzem noch leichtesten Gaskocher der Welt in der Hand, mit dem EOE Lithium erfährt man jedoch die „Liebe auf den ersten Blick“, wenn das Packmass wie bei uns interessanter ist.  Der neue EOE Lithium ist zusammengefaltet nicht größer als ein Lippenstift bzw. für die männlichen Leser vergleichbarer, nicht größer, als der eigene Daumen. Dadurch passt der Kocher im Gegensatz zu seiner noch benötigten Gaskartusche nun wirklich in jede noch so kleine Tasche.

EOE Lithium - Der leichteste Gaskocher der Welt

EOE Lithium – Der leichteste Gaskocher der Welt

Mit Blick auf das verschwindend geringe Packvolumen ist es jedoch beachtlich, dass man trotzdem einen vollwertigen Gaskocher in den Händen hält, der seinem „großen“ Bruder in keinem Punkt das Feld überlässt. Die Brennleistung und Kochzeit ist zwar etwas schlechter als beim Titanium, jedoch ist der Verbrauch mit 180g/h (Butan/Propan) deutlich geringer. Hier stehen sich dann 250 g/h beim Titanium den 180 g/h beim Lithium gegenüber.

Erste Eindruck natürlich nicht unter "natürlichen" Bedingungen

Erste Eindruck natürlich nicht unter „natürlichen“ Bedingungen

EOE Titanium mal im direkten Vergleich

EOE Titanium mal im direkten Vergleich

Grammjäger können beim Lithium auch wieder sparen, denn mit seinen 44 g ist der EOE Lithium auch wieder leichter als der Titanium, den man bislang zurecht als den leichtesten Gaskocher der Welt bezeichnen konnte.

Zwischenfazit

Nimmt man nun sein klasse Packmass und das geringste Gewicht für einen Gaskocher, so ist der EOE Lithium zurecht mit dem ispo Gold Award ausgezeichnet worden. Unser erster Eindruck vom Kocher ist vollkommen positiv. Natürlich freuen wir uns vorallem darüber, dass man einen fast zu vergessenen Brennerkopf vorfindet. Wer also mit kleinen Titantöpfe oder Tassen unterwegs ist, der hat hier nun auch mehr Platz mit dem Kocher im Innern des Gefäß. Wenn Ihr Euch den Kocher für Euer Setup auch zulegen wollt, so sollte der geringste Topfdurchmesser die 5 cm nicht unterschreiten. Beim Material hat der neue EOE Gaskocher auch wieder eine Mischung aus Titan und Aluminium.

Testen werden wir den Kocher noch ausgiebig auf den kommenden Touren und im Anschluss wieder wie gewohnt über unsere Eindrücke berichten.

Der Artikel wurde uns vom Hersteller oder Shop zu Testzwecken und zur Produktvorstellung zur Verfügung gestellt. Unsere Meinungen & Bewertungen sind jedoch unabhängig von Samples oder Vorgaben irgendeiner Art.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Tags:

About the Author

Seit gut 10 Jahren stets ultraleicht auf Tour im hohen Norden und in Südeuropa. Auf Tour ist man selbst als Grammjäger unterwegs und greift dort gern aus Überzeugung zur leichten Ausrüstung und Bekleidung, wobei dies jedoch eher "gemäßigt" praktiziert wird. "Grenzwertige" Experimente im nicht minder interessanten "super-ultralight backpacking"-Bereich finden hingegen meist am Wochenende auf kurzen Touren statt. Das Ergebnis ist hoffentlich eine interessante Mischung aller Facetten des Leichtgewichtswandern auf Ultraleicht-Trekking.

3 Enlightened Replies

Trackback  •  Comments RSS

  1. ultrapper sagt:

    Ich habe den Kocher auf einer 10-Tages-Tour in den schottischen Highlands probiert und bin ebenso von dem Packmass absolut begeistert. Ein weiteres Merkmal (was auch beim Titanium / Gnat zutrifft) ist die superfeine Einstellung der Flamme: hier kann man tatsächlich ein „Warmhalten“ einstellen, was am Topfboden eines Titanium-Topfes nur ca. 40 Grad erzeugt (MSR Titan Kettle)… Dieser Vorteil sollte aber unbedingt auch als Warnung gesehen werden: wird der Drehknopf nur „halbherzig“ zugedreht, kann es sein, dass minimal (z.B. über Nacht im Zelt) Gas entweicht, ohne dass man es auf den ersten Blick aufgrund der geringen Wärmeentwicklung bemerkt!!! Meine Erfahrung: fest zudrehen oder gleich nach Gebrauch abschrauben.

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

Blogverzeichnis blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog VerzeichnisRSS Trekking