Ultraleichte Bekleidung und Ausrüstung für Ultralight Trekking

Cumulus X-Lite 200, der ultraleichte und vorallem preisgünstige Daunenschlafsack

Nicht immer müssen gute Sachen teuer sein oder einen besonderen Hype auslösen. Was den Preis angeht, so sind die Daunenschlafsäcke der polnischen Firma Cumulus unschlagbar, was den Hype angeht, so sind sie Marken wie Western Mountaineering dicht auf den Fersen.

Betrachtet man einige Modelle im Sortiment, so wird klar, dass da besondere Schlafsäcke vertreten sind. Zwei von den Schlafsäcken werden wir nun auf kommenden Touren testen, einer davon ist der Cumulus X-Lite 200.

Was ist das Besondere am X-Lite 200?

Den Daunenschlafsack machen einige Details besonders. Zum einen wählt man oftmals die Schlafsäcke nach dem eigenen Budget aus und da sind die Preise von Cumulus unschlagbar im Vergleich zur Konkurrenz in Form von Marmot, Mountain Equipment, Yeti oder eben WM.  Ohne Porto aus Polen oder dem Einkauf im Trekking-Lite-Store sind im Cumulus Shop  ~120 € fällig, das wäre ungefähr das preisliche Niveau für Schlafsäcken von McKinley, Meru by Globetrotter oder derartige „Hausmarken“.

Die Qualität der Daune rein von der Cuin Zahl betrachtet ist aber eine ganz andere Kategorie als die Schlafsäcke der Marken, die annähernd das gleiche kosten. Mit einem Verhältnis von 96/4 und einer Cuin Zahl von mindestens 850 befindet man sich im Niveau z.B. des Marmot Atom mit ebenfalls 850 cuin jedoch bei einem Preis von knapp 300 €.

Eine weitere Besonderheit ist das Gewicht des Daunenschlafsack. Gerade Grammjäger achten besonders auf das Rucksackgewicht und da kommt der Cumulus X-Lite 200 auf ein Gesamtgewicht laut Hersteller von 420 g bei 200 g Füllung. Die Kehrseite bei dem Ultralight-Schlafsack ist jedoch die Tatsache, dass der X-Lite 200 nahezu 100% auf das Eigengewicht optimiert wurde. Statt eines RVs zum Einstieg an der Seite bleibt einem nur das hineinkriechen über die weite Kapuze. Die Weite ist ebenfalls etwas kleiner, als man es z.B. bei den Marmot Säcken erleben kann. An der Schulter wären es 77 cm, an den Füßen 51 cm.

Testen wird den Cumulus Schlafsack Steffi, wobei ich selber auch mal mehrfach für eine Nacht hineingeschlüpft bin. Als zu eng empfind ich die Weite nicht, wer jedoch es lieber breiter mag, der wird bei diesem Modell nicht die große Freude haben.

Fazit:

Als Vorabbericht stellt dies natürlich keine Erfahrungen mit dem Schlafsack in den Vordergrund, sondern schildert nur die ersten Eindrücke. Das Packmaß ist klasse und nimmt im GoLite ION kaum Platz weg, wie man es bei der vergangenen Tour am Wochenende erleben durfte.

Angegeben wird der Schlafsack für Personen bis 1,85m. Da der X-Lite200 ein Sommerschlafsack ist, habe ich ihn nun auch mal mit 1,91m getestet und finde ihn eigentlich für meinen Schlafstil optimal, da ich im Sommer die Schlafsäcke eh nie an der Kapuze verschließe und es eher locker als Decke verwende.

Die Verarbeitung ist super, keine Frage und auch der Lieferumfang mit Packsack & Aufbewahrungsbeutel aus Netzgewebe vorbildlich, einzig die Lieferung als solches kann bisweilen auch länger dauern, wie man es im Outdoorseiten Forum mehrfach lesen kann. Alternativ gäbe es nun auch in Deutschland einen Zwischenhändler für den X-Lite 200 und zwar den bereits angesprochenen Trekking-Lite-Store.

Weiterführend kann ich Euch schon mal die beiden Artikel auf Walking-Away und beim Knilch empfehlen, die ebenfalls den X-Lite 200 haben. Wir werden uns dem Daunenschlafsack noch mal im Oktober in Form eines Testberichts widmen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Tags:

About the Author

Seit gut 10 Jahren stets ultraleicht auf Tour im hohen Norden und in Südeuropa. Auf Tour ist man selbst als Grammjäger unterwegs und greift dort gern aus Überzeugung zur leichten Ausrüstung und Bekleidung, wobei dies jedoch eher "gemäßigt" praktiziert wird. "Grenzwertige" Experimente im nicht minder interessanten "super-ultralight backpacking"-Bereich finden hingegen meist am Wochenende auf kurzen Touren statt. Das Ergebnis ist hoffentlich eine interessante Mischung aller Facetten des Leichtgewichtswandern auf Ultraleicht-Trekking.

3 Enlightened Replies

Trackback  •  Comments RSS

Sites That Link to this Post

  1. Das leichte Setup für Solotouren - Ultralight Packliste | Ultralight Trekking | 5. Oktober 2010
  2. Mountain Equipment Xero 200 – Der ultraleichte Daunenschlafsack im Praxistest | Ultralight Trekking | 11. November 2014
  1. Sonja sagt:

    Hallo,
    wie hat sich der 250’er Quilt den auf Tour bewährt.
    Wäre sehr an der Info interessiert, da ich mir überlege einen anzuschaffen.

    Grüße,
    Sonja

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top

Blogverzeichnis blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog VerzeichnisRSS Trekking